Sachsen-Anhalt Weiterbildung Direkt

Das Land Sachsen-Anhalt fördert, mit Mitteln des europäischen Sozialfonds, seit dem 01. Januar 2014 die berufsbezogene, individuelle Weiterbildung für Arbeitssuchende und Beschäftigte mit Hauptwohnsitz innerhalb des Bundeslandes.

Gefördert werden Arbeitslose, die keine Leistungen der Jobcenter oder Arbeitsagenturen beziehen, sowie Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung in einem Arbeitsverhältnis stehen, nicht arbeitslos gemeldet sind und deren Bruttoeinkommen 4.350 Euro nicht übersteigt. Gefördert werden Maßnahmen zu arbeitsplatzunabhängigen berufsbezogenen Weiterbildungsmaßnahmen wie beispielsweise Fernstudienlehrgänge. Dabei werden übernommen:

  • bis zu 90% der Kosten bei einem monatlichen Bruttogehalt unterhalb von 1.500 Euro
  • bis zu 80% der Kosten bei einem monatlichen Bruttogehalt unterhalb von 2500 Euro oder bei Personen ab dem 45. Lebensjahr, geringfügig oder befristet Beschäftigte, Teilzeitbeschäftigte bis zu 30 Stunden, Leiharbeiterinnen und -arbeiter, Alleinerziehende oder Arbeitslose ohne Leistungsbezug
  • bis zu 60% der Kosten für alle übrigen Berechtigten










 Diese Themen haben weitere 628 Nutzer interessiert:



NEU! Kostenloser Ratgeber-Fernstudium (eBook) hier zum Download

Was sind die Kosten eines Fernstudiums?


Welche Voraussetzungen müssen für ein Fernstudium erfüllt sein?

Wie finde ich den richtigen Anbieter?

Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es?

Was sind die Vorteile eines Fernstudiums?

Welche Fernunis gibt es?


Weitere Tipps & Hilfen zum Fernstudium: ...zum Ratgeber